Kloster Speinshart

Gespeichert von admin am Di, 2016-05-17 10:50

Fantastische Melodien ein wahrer Hörgenuss - "Bavarian Brass" gratuliert sich selbst und dem Förderverein Speinshart zum Geburtstag - Stehende Ovationen

Gleich zwei Jubiläen wurden am Samstagabend mit einem festlichen Konzert im Gemeindezentrum Speinshart gefeiert. 15 Jahre besteht die Formation "Bavarian Brass", und auf eine 30-jährige Geschichte kann der Verein der Freunde und Förderer der internationalen Klosterbegegnungsstätte Speinshart zurückblicken. Unter dem Titel "Mit Trompetenschall & Orgelklang" gratulierte das Ensemble Bavarian Brass sich selbst und dem Förderverein mit Unterhaltsamem vom Barock bis in die Neuzeit.

Georg Girisch, Vorsitzender des Fördervereins, dankte den Helfern. Wegen des schlechten Wetters musste das Konzert vom Barbaraberg in das Gemeindezentrum verlegt werden. 1000 Besucher wie im Vorjahr wurden es nicht annähernd, doch der Saal war voll. Die sechs Musiker von "Bavarian Brass", Benjamin Sebald, Volker Hennedinger, Florian Zeh und Stefan Dietl (Trompeten), Walter Thurn (Orgel) und Christoph Günter (Pauken und Percussion) begrüßten die Zuhörer mit Fanfarenklängen "Pasttime with good company" von Heinrich VIII. (1491-1547).

Fantastische Melodien und Verzierungen spielten die Bläser in den Werken von J. S. Bach (1685-1750). Die Bearbeitung von Benjamin Sebald des 1. Satzes aus dem Concerto in D-Dur nach Vivaldi war ein wahrer Hörgenuss. "Jesus bleibt meine Freude" aus BWV 147 in einer Bearbeitung von Walter Thurn für Orgel und vier Flügelhörner bot weiche Bläserklänge zu den wohlbekannten Orgelmelodien. Interessant und ein besonderes Hörerlebnis war das Präludium aus der Cello-Suite in G-Dur, das Christoph Günter virtous und mit feinabgestufter Dynamik auf dem Marimbaphon spielte. Begeistert zeigte sich das Publikum von den mitreißenden Sätzen aus der "Feuerwerksmusik" von G. F. Händel (1685-1759). Wunderbar intoniert erklangen nach der Pause eine Fanfare in D-Dur von N. J. Lemmens (1823-1881) und der Canon von J. Pachelbel (1653-1706). Walter Thurn spielte auf der elektronischen Sakralorgel Variationen über "Alle Menschen werden Brüder" von B. Koelewijn (geb. 1953). Das bekannte Thema aus der 9. Symphonie von L. v. Beethoven war wenig einfallsreich verarbeitet und dümpelte brav vor sich hin, doch die Finalvariation gefiel dem Publikum mit großartigen Orgelklängen und beeindruckenden Akkorden.

Hochvirtuos spielte der angehende Musikstudent Christoph Günter auf dem Marimbaphon "Frogs" von Keiko Abe (geb. 1937) und "A little Prayer" von Evelyn Glennie (geb. 1966). Nach "Highland Cathedral", der beliebten Dudelsackmelodie von Michael Korb und Uli Roever, erklatschte sich das Publikum mit stehenden Ovationen drei Zugaben.

Kloster Speinshart

Gespeichert von admin am Di, 2016-05-17 10:45

Erhabene Musik in barock-italienischem Ambiente - Der Innenhof des Klosters Speinshart verwandelte sich bei einem Chorkonzert am 5. Juli 2010 in eine Konzertarena. Im Mittelpunkt der musikalischen Darbietung stand die "Mass of the Children" von John Rutter. Es war ein eindrucksvolles Erlebnis für die Sinne, für Ohren und Augen gleichermaßen. Das barocke Flair im Klosterinnenhof gepaart mit den über 300 Sängern auf der Bühne, das mediterrane Wetter und die Stimmen, die zu harmonischer Musik mit einer bemerkenswerten akustischen Qualität anwuchsen: Das alles wurde im Kloster Speinshart geboten, italienisches Ambiente in der nördlichen Oberpfalz. Der Verein der Freunde und Förderer der Internationalen Begegnungsstätte Kloster Speinshart hatte zu diesem bis dato einzigartigen Konzert eingeladen, das mehr als 700 Zuhörer begeisterte.

Richard Waldmann, über die Region hinaus bekannter Leiter der renommierten Chorgemeinschaft St. Georg in Pressath, hatte insgesamt mehr als 20 Chöre um sich versammelt. Darunter zahlreiche Kinder-, Männer- und gemischte Chöre aus dem Sängerkreis Nord-Oberpfalz. Hinzu kamen ebenfalls noch ein erstklassig besetztes elfköpfiges Orchester sowie die Gesangssolisten Mechthild Kneidl (Sopran), Robert Eller (Bariton) und Klara Bäumler an der Orgel, die vom Orgelhaus im Stiftland zur Verfügung gestellt wurde.

Seiten

Orgelhaus im Stiftland RSS abonnieren